Unsere Geschichte

Die akademische Burschenschaft Markomannia Wien zu Deggendorf wurde 1860 im mährischen Olmütz zunächst als Ferialverbindung „Olomucia“ gegründet, bevor sie schon ein Jahr später nach Wien übersiedelte und zur Burschenschaft wurde. Seit 1985 hat die Markomannia ihren Sitz in Passau, zum Sommersemester 2009 haben wir auch eine Aktivitas an der jungen[…]

Read More

Stichwort Fechten – noch zeitgemäß?

Das Fechten ist ein studentisches Brauchtum, das in den Grundzügen bereits seit über 400 Jahren in Österreich, Deutschland und der Schweiz von schlagenden Verbindungen ausgeübt wird. Das schlagende Prinzip ist ein verbindendes Element unter sämtlichen pflichtschlagenden Korporationen. Es zeigt, daß diese Lebensbünde bereit sind, auch solche Traditionen aufrechtzuerhalten, die der[…]

Read More

Aktiv sein – Warum eigentlich?

Die Aktivitas besteht in der Regel aus sogenannten Füxen sowie aktiven und inaktiven Burschen. Füxe sind Mitglieder, die sich im Bund noch zurechtfinden müssen, also eine Art Probezeit, mit der Möglichkeit, sich die Burschenschaft von innen heraus anzuschauen. In dieser Probezeit hat der Fux das Recht, jederzeit und ohne Begründung[…]

Read More

Ein erster Überblick

Die akademische Burschenschaft Markomannia Wien zu Deggendorf wurde 1860 im mährischen Olmütz zunächst als Ferialverbindung „Olomucia“ gegründet, bevor sie schon ein Jahr später nach Wien übersiedelte und zur Burschenschaft wurde. Seit 1985 hat die Markomannia ihren Sitz in Passau und seit dem Sommersemester 2009 haben wir auch eine Aktivitas an[…]

Read More